Pressespiegel

18 Mai 2011 - 18.20 Uhr

( Die Rheinpfalz ) : Bravo, FCK

18. Mai 2011 | Geschrieben von |



> H I E R < geht es zur Online - Seite der Rheinpfalz !

wie geredd so gebabbeld: Settelmeyers Mundart

Nadierlich hot aa

e bissel Geld hergemisst,

awwer viel wars halt net.

Egal, ob se sich fer Fußball intressieren oder net, heit isch de FCK draa, des muss äfach sei, do geht kän Wech draa vorbei. Schließlich macht uns de Betze seit sechzich Johr immer widder viel Frääd un diesjohr ganz bsonners: Ufgstiche, sechseverzich Punkte gewunne, Platz siwwe ghoult, blouß sechs Mannschafte vorne-, awwer elfe hinnedraa gelosst, do drunner riesische Städt geche unser Lautere, des will ebbes häße!

Iwwer des klänne Wunner muss mer glei doppelt staune. Hett de FCK sachen mer mol hunnertfuchzich Millione Euro ausgewwe wie manche annere, fer Spieler eizukaafe, bräucht mer kä Wort verliere. Awwer s wennigschte Geld hän se ghat un außerdem sin se erscht frisch ufgstiche gewest un hän dodefor werklich prima mitghalte. Glei zwäämol gewunne geche Gladbach, Breme oder Gelsekirche, immerhie ämol geche Freiburch, Köln, Stuttgart, Nürnberch, St. Pauli Hamburch, Wolfsburch oder sogar Münche, was nadierlich s gregschte Fescht isch, känner hett uns des zugetraut.

Wannd jetzt frogscht, wie sou ebbes geht, kummscht uf e paar typische Pälzer Eicheschafte. Nadierlich hot aa e bissel Geld hergemisst, awwer viel wars halt net. Dantweche hot umsou mähner laafe misse iwwer Idealismus, Eisatzwille, Zammehalt un Sachverstand, weil mer Leit hot suche misse, wu noch net sou bekannt sin un dantweche net sou viel koschten. Außerdem hot mer die Mannschaft un ehr Fiehrung in Ruh weiterschaffe losse, wies emol zwischedurch net sou gut ausgsähne hot. Aa do drin hän sich e paar Pälzer Tuchende gezeicht, dass mer net glei hektisch werd un liewer die Ärmel houchkrempelt un zammerickt.

Provinz nennen manche des, wammer net mit riesische Summe um sich schmeiße kann, wammer s Geld e bissel zammehalt un außer Geld aa noch uf gutie Freundschaft setzt. Sell ich Ihne ebbes sache? Ich bin frouh, in sou ännere Provinz wohne zu derfe, dodefor peif ich uf Groußstadtrummel un Diskotruwel. De FCK hot mich richtich stolz gemacht uf unser Palz, ach wann ich gar net selwer mitgspielt häb.

der autor

Hermann Josef Settelmeyer ist 1939 geboren und in Weingarten aufgewachsen. Er lebt heute in Lingenfeld.

Fünf mal zwei Karten für „Wo bist Du?”

Fünf mal zwei Karten für die Vorpremiere des Films „Flutlicht extra: Wo bist Du?” verlost die RHEINPFALZ heute. Die ersten fünf Anrufer, die ab 10 Uhr unter 0631/3737-288 begin_of_the_skype_highlighting            0631/3737-288      end_of_the_skype_highlighting anrufen, erhalten je zwei Karten für die Vorpremiere im SWR-Studio, Fliegerstraße 36, am Donnerstag, 19. Mai, 18 Uhr. Vier Monate hat der SWR in seinem Sportmagazin „Flutlicht” Zeitzeugen der FCK-Meisterschaft 1991 gesucht. Entstanden ist ein 45-minütiger Film. Besucht wurden Originalschauplätze in Köln und Kaiserslautern, die legendäre Schifffahrt auf dem Rhein wurde nachgestellt.

[...] provinz “provinz nennen manche des, wammer net mit riesische summe um sich schmeiße kann, wammer s geld e bissel zammehalt un außer geld aa noch uf gutie freundschaft setzt. sell ich Ihne ebbes sache? ich bin frouh, in sou ännere provinz wohne zu derfe, dodefor peif ich uf groußstadtrummel un diskotruwel.” (wie geredd so gebabbeld: settelmeyers mundart – rheinpfalz) [...]